Symptome:
Mattheit, verringerte Nahrungsaufnahme, Abmagerung, weißliche Beläge in der Schnabelhöhle, Schluckbeschwerden, Erbrechen (säuerlich riechend), Kotveränderungen (Durchfall, Körner im Kot), bei Jungvögeln verzögerte Kropfentleerung, aufgeblähter Kropf.


Ursache:
Candida albicans, ein Hefepilz, selten andere Hefepilz-Arten. Dieser Pilz befällt vor allem die Schleimhäute von Schnabelhöhle und Kropf, kann sich aber auch im Magen-Darm-Trakt ansiedeln.

Ein Hefepilzbefall wird durch Antibiotika-Therapien, Mangelernährung (u. a. Vitamin-A-Mangel), schlechte Hygiene und Verletzungen (z. B. im Kropf) begünstigt.
Eine Candida-Infektion tritt teilweise in Kombination mit Bakterien (Staphylokokken, Streptokokken, E. coli, ...) auf.


Diagnose:
Abstriche von Kropf oder Rachen und ggf. von der Kloake (bei Verdacht des Befalls von Magen-Darm-Trakt), röntgen.


Therapie:
Mit geeigneten Antimykotika (Medikamente gegen Pilze).

Außerdem sollten zuckerhaltige Futtermittel (Knabberstangen, Obst, ...) während der Therapie weggelassen werden, da sie die Vermehrung der Hefepilze begünstigen.

Das Immunsystem sollte mit Vitaminen (besonders Vitamin A) unterstützt werden.

Bei einer Kropfentzündung sollte auf weiche Ernährung geachtet werden, um die Kropfschleimhaut nicht zusätzlich zu reizen.